ÖM EZF Amateure Erpendorf

maniÖM EZF Amateure in Erpfendorf
Kitzbühler Alpen, Wilder Kaiser,  Anfang August – eigentlich alles Zutaten für einen perfekten Sommerurlaub. Letzten Sonntag musste Manuel Jung alle diese Gedanken beiseite wischen und sich auf den großen Showdown der Österreichischen Amteurzeitfahrszene, die Österreichischen Meisterschaften, fokussieren. Nach dem guten 7 Rang aus dem Vorjahr lautet die Zielvorgabe Top Ten. Angesichts des wirklich guten Starterfeldes und der eher flachen Strecke ein ambitioniertes Ziel.
Statement Manuel:
Die Anreise nach Erpfendorf in Tirol verlief problemlos. Das Aufwärmprogramm konnte gut absolviert werden und auch bei der technischen Abnahme des Zeitfahrrades gab es kein Problem. Ich begab mich um 12:24 bei Sonnenschein und nicht allzu starkem Wind auf die 20 km lange Strecke. Ich konnte gleich super loslegen – der Tacho zeigte meistens 48 – 50 km/h an. Kurz vor der Wende gab es den einzigen nennenswerten Anstieg, über den ich, denke ich,  auch sehr gut rüberkam. Bei der Wende merkte ich das ich etwas Zeit auf Friedrich Dieter (Vorjahres Achter) aufholen konnte. Ein gutes Zeichen. Dann begann die Rückfahrt und siehe da, es war doch nicht so wenig Wind wie gedacht. Es wurde nun definitiv schwerer das Tempo zu halten. Auf den letzten beiden Kilometern versuchte ich das Tempo nochmal so gut wie möglich anzuziehen, was sich auch ausgezahlt hat.
Im Ziel zeigte der Tacho einen sehr zufriedenstellenden Schnitt von 45.8 km/h an. Der Blick auf die Ergebnissliste war im ersten Moment ein wenig betrüblich – 4 sec schneller und ich wäre 7ter geworden. In Summe ist Platz 11 und vor allem die gezeigte Leistung sehr zufriedenstellend. 
Herzliche Gratulation an Emanuel Nösig der die Meisterschaft in souveräner Manier holte und an die Radunion St. Johann in Tirol zur perfekten Abwicklung der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *